Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

CD-ROM Besprechungen > CD-ROM des Monats

Willi Wills Wissen: Bei der Polizei

Lehr-Programm gemäß §14 JuSchG

www.usm.de
Willi Wills Wissen
Bei der Polizei
ISBN 10: 3-8032-4710-1
€ 19,90

Gesamturteil
Die CD-Rom vermittelt den Kindern ein vielfältiges, differenziertes Wissen zum Thema Polizei. Mit sehr unterschiedlichen Mitteln (Spiele, Filme, Lexikon) gewinnen sie Kenntnisse über die Arbeit der Polizei und lernen Methoden kennen, die auch in anderen Bereichen zur Lebensbewältigung hilfreich sind (Stresstrainer, Ermittler). Die Filme und die graphische Gestaltung der Spiele sind ausgezeichnet.

Neben den entspannenden Spielen (Memory, Puzzle, Brettspiel) gibt es interaktive Spiele (Ermittler), bzw. Möglichkeiten zu „echter Arbeit am PC“ (Fotoalbum). Die Spiele sind zum Teil sehr anspruchsvoll und erfordern eine hohe Konzentration. Durch häufiges Lob und durch weiterführende Tipps wird das Kind „bei der Stange“ gehalten. Nach Unterbrechungen wird es erneut begrüßt und zum Weitermachen aufgefordert. Die Vielfalt der Spielideen verhindert Langeweile.

Es ist stets möglich, den Spielstand zu erfragen und – bei Erfolg – Urkunden auszudrucken. Die zu ermittelnden Fälle sind lebensnah und kindgerecht, die verwendete Jugendsprache ist für Kinder verständlich und anregend. Allerdings ist die Altersangabe irreführend: die Spiele sind zum Teil so anspruchsvoll, dass Kinder erst ab acht Jahren sinnvoll damit umgehen können.

Zum Seitenanfang

Inhalt
Mit „Willi wills wissen – Bei der Polizei“ erscheint eine neue Folge der beliebten Fernsehserie als Lernspiel auf CD-ROM. In Zusammenarbeit mit Spezialisten der Kriminalpolizei lernt Willi Weitzel, der rasende Reporter, wie man spannende Kriminalfälle lösen kann und die Täter überführt. Spurensuche, Auswertung der Spuren, Verhör und Erstellung von Phantombildern gehören ebenso dazu wie Wissen über die polizeiliche Arbeit oder Kenntnisse über die Bereiche einer Polizeidienststelle.

Zur Einführung enthält die CD-ROM die komplette Original-Fernsehfolge „Willi wills wissen: Wer kommt Verbrechern auf die Spur?“. Zusätzlich kann der Nutzer sechs einzelne thematisch gegliederte Szenen zusätzlich anklicken, um sich noch einmal genauere Informationen zu holen. In den Filmen kann der Nutzer bis zu 20 Fotos machen, die in sein persönliches Fotoalbum eingestellt werden und dort weiterbearbeitet werden können.

Neben den Filmen beinhaltet die CD-ROM vielfältige Spiele.

  • Ermittler: Der Nutzer muss lebensnahe Fälle klären.
  • Stresstrainer: Unter Zeitdruck müssen bestimmte Aufgaben gelöst werden.
  • Räuber und Gendarm: ein Verfolgungsspiel, ähnlich dem Klassiker Pacman
  • Auf Streife gehen: ähnelt einem Brettspiel wie z. B. Mensch ärgere dich nicht, bei dem bis zu drei Personen mitspielen können
  • Polizeidienststelle: ein Puzzle zum Kennenlernen einer Dienststelle
  • Was passt zusammen: ein Memory

Im Lexikon-Teil „Willis Wissen“ können die Nutzer zu ausgewählten Stichworten zusätzliches Wissen nachschlagen, ihren Spielstand kontrollieren und das Fotoalbum bearbeiten.

Zum Seitenanfang

Die unten aufgef�hrten Kriterien lehnen sich an die Normen zur Benutzerfreundlichkeit von Dialogsystemen nach ISO 9241-10 an.

Aufgabenangemessenheit
Nach der Anmeldung mit dem Namen gelangt man auf den Startbildschirm, von dem aus der Nutzer entscheiden kann, was er zuerst machen möchte.

Die Bedienung des Programms ist nicht ganz einfach, wird aber jederzeit erklärt. Neben der schriftlichen gibt es stets auch eine gesprochene Erklärung. Dennoch erfordern einige Spiele sehr viel Konzentration vom Kind. Bei dem Spiel „Ermittler“ muss das Kind kombinieren und schlussfolgern. Beim „Stresstrainer“ lernt das Kind, genau zu beobachten und unter Zeitdruck zu handeln. Entspannend und trotzdem lehrreich sind das Puzzle („Polizeidienststelle“) und das Brettspiel („Auf Streife gehen“).

Je nach Aufgabentyp bietet das Programm Hilfen an. Diese Hilfen geben keine Lösungen, sondern geben Tipps, die dem Kind zeigen, wie es vorgehen kann, um zu einer eigenen Lösung zu gelangen. Erst wenn das Kind diese Tipps umgesetzt hat, kann es weiterspielen. Dies ist manchmal etwas langwierig und erfordert beim Spieler ein hohes Maß an Ausdauer und Zielorientiertheit.

Um im Lexikon „Willis Wissen“ surfen zu können, muss das Kind unbedingt lesen können. Wenn es im Fotoalbum arbeiten will, muss es schreiben können. Deshalb noch einmal: ein Einsatz der CD-ROM ist erst für Kinder ab dem dritten Schuljahr sinnvoll, da das Kind vorher nur Teile wie z. B. das Memory ausführen kann.

Zum Seitenanfang

Steuerbarkeit
Die Steuerung des Programms erfolgt mit der Maus und beim Spiel „Räuber und Gendarm“ über die Pfeiltasten. Es gibt im Programm mehrere Bedienungselemente, die über die Fragezeichentaste mündlich und schriftlich erklärt werden.

Über einen Exit-Knopf kann man ein Spiel jederzeit verlassen. Das Programm merkt sich, wo man stehen geblieben ist und setzt beim erneuten Anwählen an dieser Stelle wieder ein. Der Spielstand wird stets notiert und gespeichert. In den Spielen erhöht sich der Level bei jedem neuen Durchgang.

Die Filme können jederzeit auch mitten im Spiel angeklickt werden. Dies ist dann sinnvoll, wenn das Kind z.B. zur Lösung eines „Falles“ die echten Fakten aus den Filmen einsehen möchte.

Zum Seitenanfang

Technische Hinweise

Windows XPDas Programm kann direkt von der CD gestartet werden, es lässt sich allerdings auch auf der Festplatte installieren.

Systemvoraussetzungen:

  • PC, Pentium- oder Athlon-Prozessor
  • ab 300 MHz
  • Arbeitsspeicher ab 64 MB
  • Grafik-Auflösung 800x600
  • High Color (16bit)
  • Soundkarte 16 bit
  • 12fach-CD-ROM-Laufwerk
  • Windows 98/ME/2000 oder XP

 

Zum Seitenanfang

Kritik und Anregungen
Diese CD-ROM besticht durch ihre ausgezeichnete Graphik, die vielen Filme mit Szenen aus dem realen Leben und die Vielfalt an Spielideen. Die Nutzer lernen viel über die Aufgaben und die Arbeit der Polizei. Die in den Filmen dargestellten und in den Spielen zu bearbeitenden „Fälle“ sind kindgemäß aufbereitet und erfordern ein hohes Maß an Konzentration und Ausdauer. Sie fördern das logische Denken, indem sie vom Kind zusammenfassendes und schlussfolgerndes Denken verlangen. Insofern liegt die Betonung klar auf dem Lernspiel, wobei der spielerische Aspekt durch die „einfacheren“ Spiele (Memory, Puzzle) ebenfalls berücksichtigt wird.

Insgesamt wird hier der Anspruch „Lernen soll Spaß machen“ absolut verwirklicht. Die CD-ROM ist ohne Einschränkungen zu empfehlen für Kinder ab dem dritten Schuljahr.

E-Mail an die Rezensentin: Regina Leuchtenstern

                                                                                                                                                                                                                                                             

Zum Seitenanfang Seite drucken Link eintragen Datenschutzhinweise

Link eintragen

Sie können eine Einrichtung aus dem Kultur- oder Bildungsbereich nicht finden, oder einer unserer Links funktioniert nicht mehr? Melden Sie uns bitte diese Einrichtung

Partner

Nürnberg Kultur

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter