Zu den allgemeinen Navigationspunkten springen
Nürnberg Kultur (Kurzbefehl: 0)
Geländeinformationssystem ehemaliges Reichsparteitagsgelände
1. Stationen 2. Audio-Führung 3. Galerie 4. Hintergründe 5. Presse English

Geländeinformationssystem ehemaliges Reichsparteitagsgelände

Mit einem umfassenden Informationssystem auf dem ehemaligen Reichs­parteitagsgelände bietet die Stadt Nürnberg allen Besuchern dieses historischen Areals die Möglichkeit, sich vor Ort mit den NS-Parteitagen auseinander zu setzen. Große Tafeln an 23 Stellen auf dem 380 Hektar großen Areal infor­mieren mit deutsch/englischen Texten, Bildern und Plänen über Geschichte und Bedeutung der Propagandainszenierungen der Nationalsozialisten in Nürnberg.

Für die Gestaltung des Info-Systems führte die Stadt Nürnberg im vergangenen Jahr einen künstlerischen Realisierungswettbewerb durch. Eine Jury wählte den Entwurf der chinesischen Architektin Xiaotian Li und des Nürnberger Künstlers und Metallbauers Christof Popp (Atelier Lipopp) aus.

Die Informationseinheiten bestehen aus drei Meter hohen und 1,25 Meter breiten Edelstahl­tafeln, die je nach Fülle der Informationen in ihrer Anzahl zusammensetzbar sind und leicht gekippt zueinander stehen. Auf den Tafeln finden sich Erklärungen und Hinweise zur Geschichte des jeweiligen Ortes vor 1933, zur Nutzung zwischen 1933 und 1945 und zur Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. An einigen Standorten können Besucherinnen und Besucher durch Glasfenster, auf denen die historische Situation beschrieben ist, einen Blick auf die heutige Örtlichkeit werfen. So überlagern sich Geschichte und Gegenwart im Auge des Betrachters.

Das Geländeinformationssystem wurde gefördert durch das Kunst- und Kulturprogramm der Bundesregierung zur FIFA WM 2006™, den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, den Kulturfonds Bayern und die Stadt Nürnberg.

 

Zum Seitenanfang Seite drucken