03.11. - 12.11.2018

LesArt – Fränkische Literaturtage

Im November laden die Städte Ansbach, Lauf und Schwabach wieder zur LesArt ein. Das einwöchige Literaturfest ist bekannt dafür, dass man namhafte Autorinnen und Autoren nicht nur hören, sondern auch aus nächster Nähe erleben und mit ihnen ins Gespräch kommen kann.

Das Programm für 2018 ist nach Städten geordnet. Um zu den Webseiten der beteiligten Städte zu gelangen, klicken Sie bitte auf den Turm der jeweiligen Stadt.

Programm 2018 nach Städten:
Schwabach | Lauf | Ansbach


LesArt in Schwabach

Portrait Udo WachtveitlUdo Wachtveitl, bekannt als Münchner Tatort-Kommissar, liest „Mörderisches Bayern“, eine Textcollage aus Kriminalromanen des renommierten Krimiautors Robert Hültner. Der Kriminaler ermittelt mit Instinkt und Humor im „revolutionären Oberbayern“ der 20er Jahre - musikalisch untermalt von Posaune, Akkordeon und Schlagzeug. (3.11., 20 Uhr)

Portrait Petra MorsbachZwischen Verbrechen, Strafe und Gesetz: Petra Morsbach erzählt in ihrem preisgekrönten, vielbeachteten Roman „Justizpalast“ die Geschichte einer Richterin und die Geschichte unseres Rechtswesens – für Laien ebenso unterhaltsam wie für Fachleute. (4.11., 11 Uhr)

An junge Literaturfans wendet sich die Poetry-Slam-Show „Die verkuppelten Worte“. Der erste deutschsprachige Slam Poet Bas Böttcher beherrscht das Handwerkszeug der Lyrik und prägt den Stil einer neuen Live-Literatur - musikalisch, kurzweilig und überraschend. (4.11., 20 Uhr)

Ingo Schulze, international ausgezeichneter Chronist der jüngeren deutschen Geschichte, hat sich mit seinem viel gelobten Schelmenroman „Peter Holtz“ angekündigt, der auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand. Peter Holtz will das Glück für alle. (5.11., 20 Uhr)

Ob als Essayist, Herausgeber, Übersetzer oder Lyriker – Jan Wagner schafft es immer wieder, dem klingenden Wort und der Kunst des Dichtens eine große Öffentlichkeit zu verschaffen. Der Sprachvirtuose und Büchner-Preisträger lässt in der „Live Butterfly Show“ nicht nur Schmetterlinge schweben. (6.11., 20 Uhr)

Auch das 100. Jubiläum des Freistaats Bayern spielt eine Rolle bei der LesArt. Wann gab es das schon einmal – eine Revolution, durch die die Dichter an die Macht gelangten? Von der Münchner Räterepublik zwischen November 1918 und April 1919 erzählt Volker Weidermann, Moderator des „Literarischen Quartetts“ im ZDF, in seiner mitreißenden Reportage „Träumer“. (7.11., 20 Uhr)

Zwei Ikonen begegnen sich: Eva Mattes und die geheimnisumwitterte Elena Ferrante. Die Grande Dame deutscher Bühnen- und Filmlandschaft präsentiert den vierten Teil der weltberühmten neapolitanischen Familiensaga „Die Geschichte des verlorenen Kindes“. Ergänzend dazu gibt Eva Mattes einen Einblick in ihre Autobiografie. (8.11., 20 Uhr)

Andreas Hüging schreibt fesselnde Abenteuerbücher für Kinder.Der Mehrfachkünstler inszeniert mit „Robotical“ für Kinder ab 6 Jahren ein schwungvolle Programm, indem er die Geschichte von Roki, dem kleinen Roboter, vorträgt und Lieder für und mit den Kindern auf der Gitarre spielt und singt. (9.11., 14.30 Uhr)

Sie ist die Königin des Psycho-Krimis. Die Spannungsromane von Petra Hammesfahr erobern die Bestsellerlisten, werden mit Preisen ausgezeichnet und erfolgreich verfilmt.  Sie liest aus  ihrem neuen Thriller „Als Luca verschwand“. (9.11., 20 Uhr)

Dennis Gastmann entdeckt das Land der Rätsel, Regeln und Rituale: Japan. In seiner Reisereportage "Der vorletzte Samurai" wird der japanischen Geschichte ebenso nachgespürt wie ihrer Gegenwart. (10.11., 20 Uhr)

Sabine Weigand stellt mit „Die Manufaktur der Düfte“ ihre große Gründerzeit-Saga über den Schwabacher Seifenfabrikaten Fritz Ribot vor, verbunden mit einer kostenlosen Kurz-Führung zur Ribot-Sammlung im Stadtmuseum. (11.11., 11 Uhr)

Catalina Ferrera lädt mit ihrem Barcelona-Krimi “Spanische Delikatessen” zur kulinarischen Lesung ein und führt durch die faszinierende Hauptstadt Kataloniens - mit einem Überraschungsmenü. (11.11., 18 Uhr)

Unter dem Titel „Lyrik und Jazz“ stellt Haiku-Spezialist Ingo Cesaro die Kriminal-Haikus Eine schöne Leich“ vor, begleitet vom Alfred-Hertrich-Trio. Hertrich gehört zu den profiliertesten Jazz- Gitarristen in der Region. Mit dabei: der Prager Kontrabass-Star František Uhliř und der Klangzauberer Hans-Günter Brodmann, Schlagzeug, Percussions und Gongs. (12.11., 20 Uhr)

www.schwabach.de/lesart


LesArt in Lauf

Slam-Legende und Moderator Michael Jakob sowie 10 weitere Meisterslammer haben für das 23. Laufer Lesefest etwas komplett Neues aus dem Hut gezaubert, einen Poetry Slam „To go“. (3.11., 20 Uhr)

Portrait FranzobelMonatelang stand ihr Romandebüt „Altes Land“ unter den Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste, nun ist Dörte Hansen mit „Mittagsstunde“ erneut ein scharfsinniges, zugleich warmherzig gezeichnetes Porträt des dörflichen Lebens gelungen. (5.11., 20 Uhr)

Ingo Schulze zählt zu den bekanntesten deutschsprachigen Schriftstellern der Gegenwart, dessen Werke in über 30 Sprachen übersetzt sind. Der Bertolt-Brecht-Preisträger stellt seinen grandiosen, auf der Longlist des Deutschen Buchpreises vertretenen Schelmenroman „Peter Holtz“ vor. (6.11., 20 Uhr)

Lucas Grimm ist das Pseudonym eines angesehenen Autors von Romanen und mehr als 120 Drehbüchern. Gemeinsam mit Filmgröße Leslie Malton präsentiert er den hochbrisanten Politthriller „In den Tod“: An den Waffengeschäften des IS ist auch die Bundesregierung beteiligt. (7.11., 20 Uhr)

Volker Weidermann, Gastgeber des „Literarischen Quartetts“ im ZDF, führt anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Freistaat Bayern“ mitten hinein in Trubel und revolutionären Aufbruch, als in einem magischen Moment der Geschichte die Dichter in München die Macht übernahmen. (8.11., 20 Uhr)

Portrait Hannes RinglstetterSpannende Geschichten und manch amüsante Randanekdote auf dem steinigen Weg zum Erfolg weiß Hannes Ringlstetter zu berichten - auf charmant-ironische Weise und untermalt von unverkennbaren Songs. (9.11., 20 Uhr)

In beeindruckenden Bildern erzählt Jasmin Tabatabai, populäre Schauspielerin und leidenschaftliche Jazzerin, vom Zauber ihrer iranischen Heimat. Gespräch und Musikeinspielungen skizzieren weitere Stationen der ECHO-Preisträgerin. (10.11., 20 Uhr)

„Haltung ist Stärke“ – der Buchtitel ist Programm: Die zweimalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger spricht über ihre Überzeugungen. (11.11., 11 Uhr)

Für Kids kommen Margit Auer mit einem Best off aus der Reihe „Die Schule der magischen Tiere“ und das Bühnenprogramm „Tafiti für alle Sinne!“ – mit Lesung, Live-Zeichnen und afrikanische Rhythmen - nach Lauf. (7.11., 15.30 Uhr, ab 8 Jahren und 10.11., 14.30 Uhr, ab 5 Jahren)

www.literaturtage-lauf.de


LesArt in Ansbach

Der vielfach ausgezeichnete Münchner Autor Hans Pleschinski eröffnet die Ansbacher LesArt mit seinem Bestseller-Roman „Wiesenstein“ - über das privilegierte Leben des Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann. (4.11., 11 Uhr)

Kritiker und Publikum sind sich einig: Jan Wagner ist der neue Stern am Lyrik-Himmel. Der Sprachvirtuose und Büchner-Preisträger lässt in der „Live Butterfly Show“ nicht nur Schmetterlinge schweben. (5.11., 20 Uhr)

In „Das Deutsche Krokodil“ erzählt der einflussreiche Literaturkritiker Ijoma Mangold die Geschichte seiner Herkunft, berührend und unterhaltsam zugleich. Vielleicht eines der schönsten Mütterbücher überhaupt. (6.11., 20 Uhr)

Portrait Tanja MaljartschukNeu ist das LesArt-Studio - eine Plattform für Ausnahmetalente der jüngeren Generation. Mit der Bachmann-Preisträgerin Tanja Maljartschuk und Debüt-Star Katharina Adler ist der Premierenabend hochkarätig besetzt. (7.11., 20 Uhr)

Petra Morsbach hat mit „Justizpalast“ einen preisgekrönten, vielbeachteten Roman über das deutsche Rechtswesen geschrieben – für Laien ebenso unterhaltsam wie für Fachleute. (8.11., 20 Uhr)

Portrait Frido MannEin weiterer Höhepunkt ist der Besuch von Frido Mann. „Das Weiße Haus des Exils“ erinnert an das politische Engagement der Manns und überlegt welche Wirkung der offene Dialog heute – in Trumps Amerika – entfalten kann. (9.11., 20 Uhr)

Die Ansbacher LesArt-Exkursion wirft einen Blick hinter die Kulissen der Staatsbibliothek Bamberg, Werkstattführung inklusive. Direktorin Dr. Bettina Wagner gibt Einblick in ausgewählte Handschriften und die Anfänge des Buchdrucks in Franken. (10.11.)

Die Literarische Matinee ist einem fränkischen Klassiker gewidmet: Jakob Wassermanns „Caspar Hauser“ gilt bis heute als einer der besten Romane über das berühmte Findelkind. (11.11., 11 Uhr)

www.ansbach.eu

 

Alle Einzeltermine sind den jeweiligen Programmheften der Städte zu entnehmen.
Weitere Informationen auch unter:
www.ansbach.de
www.literaturtage-lauf.de
www.schwabach.de/lesart und www.reservix.de


Karten und ausführliches Programm:

Ansbach: Amt für Kultur und Tourismus, Stadthaus Ansbach, Tel.: 0981 51 243
www.ansbach.de

Lauf: Stadtbücherei Lauf, Tel.: 09123 18345-0
www.literaturtage-lauf.de

Schwabach: BürgerBüro, Tel: 09122 8600
www.schwabach.de/lesart


LesArt 2018 | LesArt 2017 | LesArt 2016 | LesArt 2015 | LesArt 2014 | LesArt 2013 | LesArt 2012 | LesArt 2011LesArt 2010 | LesArt 2009 LesArt 2008 | LesArt 2007
Impressum | Datenschutz

Literatur Tage Schwabach Literatur Tage Ansbach Literatur Tage Lauf