HOME   PROJEKT   KÜNSTLER   HÖRPROBE   VERANSTALTUNGEN   KRITIKEN

C L I N I C  amorph fictions

Hörprobe

  'Der grüne Salon' 04:53 min Stereo Version               

Manchmal dürfen die Patienten in den grünen Salon. Er ist weit, pastellfarben gestrichen und auf dem Boden wächst Gras. Es scheint die Sonne. Die Luft ist mild und leicht. Eine weite Landschaft mit sanften Hügeln und Tälern und einem klaren Bach.
Vereinzelt stehen Birnenbäume, die das ganze Jahr über Früchte tragen, auf der Streuobstwiese. Schafe weiden und lassen sich von Patienten, die Lust dazu haben, das weiche und gekämmte Fell kraulen. Wenn die Patienten mögen, legen sie sich unter einen Baum zum Sterben. Kleine grüne harte Blätter fallen auf sie nieder. Ein Monsignore mit einem breitkrempigen Hut kommt und sagt ihnen tröstende Worte. Er zeigt ihnen Narben im Gras, die sie nur erkennen können, wenn sie genau hinsehen. "Hier kannst du ruhen, hier ist es schön."
Der grüne Salon liegt in der Mitte des Gebäudes und ist von allen Stationen gleich gut zu erreichen. Eine Nebelschleuse trennt den Salon vom gemeinen Flur. Die Patienten werden in die Schleuse geschoben und nach 10 Minuten auf die andere Seite gezogen. Die Bettdecke wird zurück geschlagen, sie stehen auf, wandern zwischen den Schafen und finden einen Platz.
Für immer und immer und immer.