innofort-ani-gruen.gif (701 Byte)

Innovative Lehrerfortbildung - Digitales Lernen, Projektmanagement und Finanzbildung 

 

Ich kann Ihnen drei Schwerpunkte anbieten, gerne auch in Kombination:

 

Digitale Bildung:
Vortrag, Workshop, Entwicklung und/oder Coaching von Unterrichtskonzepten

Ich habe arbeite seit vielen Jahren an den führenden Lehrerplattformen mit (Lehrer Online, Teacheconomy, Kubiss.de usw.) und habe in diesem Zeitraum zahlreiche digitale Lernszenarien für die Fächer Wirtschaftslehre und Politik entwickelt. Insgesamt ermöglichen die Unterrichtskonzepte einen amitionierten, aber zugleich alltagstauglichen Fachunterricht 2.0.

Ich habe aber auch mit eigenen Unterrichtsprojekten zahlreiche wertvolle Erfahrungen erwerben können, wie man sinnvoll mit Schülern arbeitet und wie man Schülerprojekte erfolgreich digital vermarktet. Hierzu habe ich in unterschiedlichen Formaten (Uni-Tagungen, Digital-Festivals, Pädagogische Institute, Lehrerfortbildung) Konzepte vorgestellt.

Die Vorträge oder Workshops kann ich gerne auch inhaltlich variabel ausrichten.

 

Schulisches Projektmanagement:
Vortrag, Workshop oder Coaching an einem konkreten Projekt

Die Unterstützung und Flankierung schulischer Projektarbeit muss immer auf die individuellen Ziele und Wünsche der Projektinitiatoren und die konkreten Verhältnisse vor Ort abgestimmt werden. Die reine Projekttheorie ist dabei wenig hilfreich. Entscheidend ist die praktische Umsetzung in der jeweiligen Unterrichtssituation.

Gerade junge Kolleg/innen, die ansonsten höchst engagiert und fachlich sowie didaktisch-methodisch äußerst versiert sind, tun sich nach meiner Erfahrung mit dem Übergang auf größere Schul- und Schülerprojekte sehr schwer.

Ich kann Ihnen hierfür drei grundlegende Hilfestellungen anbieten:

  • Einführungsvortrag – z.B. für eine Gruppe interessierter Kolleg/innen, einen Fach- oder Berufsbereich, einen pädagogischen Tag etc.

    (Projekttheorie, praktische Handreichungen, Beispiele konkreter Projekte, Vorgehensweise, Problemvermeidung, optimale Projektorganisation)

  • Workshop zur Projektinitiierung - z.B. für eine Gruppe interessierter Kolleg/innen, die in nächster Zeit mit Projektarbeit beginnen wollen

    (Suchen und Reflektieren von Projektideen, erste Projektplanungen, Geld- und Zeitmanagement)

  • Individuelles Coaching oder Gruppencoaching  – z.B. für Kolleg/innen, die erstmals ein Projekt versuchen oder sich an ein schwieriges Thema heranwagen wollen

    (Reflektieren der Projektidee, der Planungen von Aufbau- und Ablauforganisation, Geld- und Zeitmanagement, Medienwahl, mediale Umsetzung, Medienresonanz, Abschlusspräsentation, Datensicherung, Evaluation, Wettbewerbsteilnahmen).

Natürlich können und müssen die Angebote auf die jeweiligen Wünsche und die Situation vor Ort abgestimmt werden.

Weitere oder andere Wünsche bzw. Unterstützungsmaßnahmen müsste man im Einzelnen besprechen und planen.

Ich habe als Lehrkraft, als Dozent in der Lehrerfortbildung und an diversen Universitäten sowie im Rahmen einer Vertretungsprofessur an einer Pädagogischen Hochschule in den letzten zwei Jahrzehnten mehr als 30 größere Projekte initiiert und realisiert, vor allem an Schulen (Berufsschule, Realschule), aber auch an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten und in Verwaltungen. Nahezu alle Projekte sind auch im Netz dokumentiert. Ich weiß also, wovon ich rede, und dies nicht nur in der Theorie, sondern durch viele Jahre praktischer Lehrtätigkeit und Projektbetreuung.

Dazu kommen mehr als 150 Veröffentlichungen zu didaktisch-methodischen Fragen, vor allem zur Umsetzung neuer Medien im Fachunterricht und zur Projektarbeit.

Als Mitbegründer des Nürnberger Kultur- und Bildungsservers kubiss.de bin ich stolz darauf, dass meine Internethandreichungen zu Projektarbeit, Projektunterricht, Projektmanagement usw. seit vielen Jahren bei Google auf der ersten Seite zu finden sind - und zwar für Schüler und Lehrer. Es ist auch einer der wenigen Weblinks von Wikipedia zum Stichwort „Projektunterricht“.

 

Finanzbildung:
Vortrag, Workshop, Entwicklung und/oder Coaching von Unterrichtskonzepten

Mehr finanziele und wirtschaftliche Bildung für Jugendliche ist das Thema der Stunde. Sogar die Jugendlichen selbst sprechen sich dafür aus und sind für ein Schulfach Wirtschaft/Finanzbildung.

Ich habe an einer kaufmännischen Berufsschule mehr als zwanzig Jahre lang Bankkaufleute ausgebildet und in dieser Zeit zahlreiche innovative und bankenkritische Unterrichtsinhalte und -konzepte entwickelt und praktisch umgesetzt. Zahlreiche Unterrichtsprojekte von mir errangen öffentliche Aufmerksamkeit und wurden prämiert. Ich habe an zahlreichen Onlineangeboten mitgearbeitet (z.B. teacheconomy.de, Lehrer Online, Rabbits). Es gibt aber auch schon zahlreiche Unterrichtsideen und -konzepte von mir im Netz, die man auf den eigenen Unterricht übertragen kann:

  • EZB und Geldpolitik

  • Verschuldung von Jugendlichen

  • Geldanlagen - vom Sparbuch bis zu Futures und Optionen

  • ETF und Robo-Advisors

  • Social Trading und Schwarmintelligenz

  • Nachhaltigkeit von Geldanlagen u.v.m.

 

Alle genannten Angebote und Inhalte sind nicht an irgendwelchen abgehobenen Leuchtturmprojekten, sondern am schulischen Alltagsunterricht der Sekundarstufe II orientiert und i.d.R. vielfach erprobt.

Wenn Sie oder Ihre Kollge/innen Interesse an einem der Angebote haben, scheuen Sie sich nicht, mich einfach einmal unverbindlich zu kontaktieren, am besten per Mail. Dann können wir Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse im Einzelnen erörtern.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Peter Kührt


Dr. Peter Kührt, Projekt "Image Bankkaufmann", 2015

 

Kontakt:                                

Dr. Peter Kührt - Kolerstr. 28 - 90480 Nürnberg

fon: (0911)407330
mail: p.kuehrt@kubiss.de
site: http://www.kubiss.de/san

Kaufmännische Berufsschule 4 - Schönweißstr. 7 - 90461 Nürnberg
fon: (0911)2313949
fax: (0911)2313947
mail: peter.kuehrt@stadt.nuernberg.de
site: http://www.b4.nuernberg.de

 

Digital Teaching - Unterricht 2.0 #nuedigital

 #NUEDIGITAL

 

Fortbildungsportal Fobizz mit Datenbank Fortbildnern

 

Lehr- und Lernplattform, © copyright, Verfasser und Pressespiegel