Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

Gerhard Richter: Ausschnitt

Werke aus der Sammlung Böckmann
Gerhard Richter (geb. 1932) zählt zu den weltweit wichtigsten Künstlern der Gegenwart. Sein Werk hat wie kein zweites die Grundlagen der Malerei radikal in Frage gestellt, um gleichzeitig der totgesagten Gattung ungeahnte Möglichkeiten zu eröffnen.

Mit nicht weniger als 28 Werken von Gerhard Richter aus einem Zeitraum von 1957 bis 2003 spannt die vom Künstler selbst eingerichtete Ausstellung einen weiten Bogen. Viele prominente Gemälde vereinen sich zu einem großen Panorama.

Zeitraum: bis 22.02.2015
Ort: Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Do. 10-20 Uhr
Eintritt: € 6,-/5,-

Zum Seitenanfang

Erinnerung an den Luftangriff auf Nürnberg am 2. Januar 1945

53 Minuten dauerte der Luftangriff auf Nürnberg am 2. Januar 1945. Er kostete 1.835 namentlich bekannten Menschen das Leben, mehr als 100.000 Personen wurden obdachlos. Die Nürnberger Altstadt ist fast vollständig zerstört worden. Zum 70. Jahrestag am Freitag, den 02. Januar 2015, erinnern eine Lesungen und Führungen durch die Sebalder Altstadt, den Kunstbunker und das Stadtmuseum Fembohaus an die Zerstörung und den Wiederaufbau Nürnbergs.

Datum: 02.01.2015, Uhr
Ort: Stadtbibliothek Zentrum, Sebalder Altstadt, Kunstbunker und Stadtmuseum Fembohaus, Nürnberg

Internetseite besuchen

Zum Seitenanfang

Cyrano

Tanzstück von Goyo Montero
Cyrano de Bergerac nach dem Versdrama von Edmond Rostand zählt zu den großen Stoffen der Weltliteratur. Ausgehend von den Textquellen, stellt Goyo Montero seinen Cyrano als einen Mann vor, dem künstlerisches Ideal und Freiheitsliebe alles bedeuten - und letzten Endes sogar über die Liebe siegen. Ein innovatives Bühnenkonzept setzt das opulente Drama um den missgestalteten Geisteshelden eindrucksvoll in Szene.

Goyo Montero kreiert seinen Cyrano zu Musik des Barockkomponisten Jean-Philippe Rameau. Monteros Auswahl an Tanzstücken dieses wichtigsten französischen Ballettkomponisten des 18. Jahrhunderts bringt dem Publikum den Facettenreichtum des Organisten, Musiktheoretikers und Universalkünstlers Rameau in Erinnerung.

Zeitraum: bis 21.04.2015
Ort: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: 69,90 Euro bis 9,40 Euro

Zum Seitenanfang

Engelesingen 2014

Respektlos-andächtig: der Vorweihnachtskult der Metropolmusik
wenn es draussen matscht und regnet
und der Vorweihnachtsstress
hysterisch durch die Gassen bratzt
dann schmelzen unsere drei
engelsgleich bezaubernden Sängerinnen
mit metropolmusikalischen Hymnen
die Herzen der Mühseligen und Beladenen
und wie aus einer anderen Welt
durchströmt uns silbriger Wohlklang
aus Maja Taubes Zauberharfe

Das reimt sich nicht? Sehr gut beobachtet! Aber beim Konzertabend reimt sich dann alles, und wie! Denn die Engele singen nicht nur die Hits vergangener Jahre, nein, auch dieses Jahr gibt es wieder neueste Weihnachtslieder aus fränkischen Komponistenfedern. Das ist so herrlich, das ist so zünftig, ironisch und betörend - wer es verpasst ist wahrlich zu bedauern!

Datum: 21.12.2014, 17:00 Uhr
Ort: Rio-Palast, Fürther Straße 61, 90429 Nürnberg
Eintritt: € 12,-/9,-

Zum Seitenanfang

Die älteste Taschenuhr der Welt? Der Henlein-Uhrenstreit

Ausstellung
Ist sie es oder ist sie es nicht - die älteste erhaltene Taschenuhr der Welt, mit der man seit 1510 erstmals die Zeit überall mit hinnehmen konnte? Rund um die dosenförmige Sackuhr mit der Signatur des Nürnberger Feinmechanikers Peter Henlein tobt seit Jahrzehnten ein Streit über Echtheit und Fälschung - und um den Ruhm der technischen Pionierleistung. Andere Uhren machen der Henlein-Uhr den Rang streitig, Henlein selbst wird mal als Künstleringenieur verklärt, man als überschätzter Handwerker entzaubert.

Die Ausstellung bringt die sieben ältesten erhaltenen Taschenuhren in einer gemeinsamen Schau zusammen. Sie erläutert die technischen Kniffe, mittels derer Henlein und seine Zeitgenossen die Uhrentechnik epochal verbesserten. Und sie führt vor Augen, dass schon vor 500 Jahren das Statussymbol Uhr weit mehr als ein Alltagsgerät gewesen ist.

Zeitraum: bis 12.04.2015
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. 10-21 Uhr
Eintritt: € 8,- / 5,-

Zum Seitenanfang

25 Jahre Steinwerkstatt

Ausstellung
In der Steinmetzwerkstatt treffen die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aufeinander, egal ob jung oder alt, Profis oder Laien. Ihre Arbeiten aus Marmor, Sandstein und weiteren Materialien sind in der Ausstellung zu sehen.

Zeitraum: bis 17.01.2015
Ort: Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Glasbau, Königstr. 93, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: täglich 10-24 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Moby Dick

Pfütze-Schauspiel nach dem Roman von Herman Melville
"Schon mal mitten im Pazifik auf einem schwimmenden Sarg gesessen? Ich schon." Mit diesen Worten beginnt Ismael seine Geschichte. Die Welt will Ismael sehen und heuert deshalb auf einem Walfänger an. Neugier und die Sehnsucht nach Abenteuern treiben ihn an Bord der Pequod. Zusammen mit seinem Freund, dem Harpunier Queequeg, erlebt und erträgt Ismael das harte Leben auf See und die derbe Gesellschaft der Walfänger, voller Tatendrang stürzt er sich in die Jagd nach den gewaltigen Riesen der Meere. Doch der Walfang ist nicht der eigentliche Grund der dreijährigen Reise. Kapitän Ahab hat ein anderes Ziel, für das er jeden Preis zu zahlen bereit ist: Moby Dick!

Zeitraum: bis 30.12.2014
Ort: Theater Pfütze, Äußerer Laufer Platz 22, 90403 Nürnberg
Eintritt: € 12,00 / 9,50 / 6,50

Zum Seitenanfang

Sternenhaus 2014

Wenn die Tage kürzer werden und der Duft von Lebkuchen durch die Stadt zieht, dann lädt das Sternenhaus wieder zu seinem himmlischen Kulturprogramm ein. Der Spielplan ist vom 29. November bis 23. Dezember prall gefüllt und bietet für Kinder und Familien über 150 Einzelveranstaltungen in den Sparten Theater, Musik, Ballett, Geschichten und Zauberei.

Himmlischen Besuch gibt es jeden Dienstag und Donnerstag, wenn das Christkind zu seiner Märchenstunde einlädt. Neben den beliebten Sternenhausklassikern wie den Konzerten von Geraldino, den Aufführungen des Ballettförderzentrums oder der Kinderoper Nürnberg und den Stücken der lokalen Kindertheaterszene, gibt es auch viel Neues zu entdecken.

Zeitraum: bis 23.12.2014
Ort: Heilig-Geist-Haus, Hans- Sachs Platz 2, Nürnberg

Zum Seitenanfang

Levantino & Serkan Özkan Duo

Worldmusic Café Nr. 92 präsentiert die creole Bayern Preisträger 2013
bayrisch/jüdisch/italienisch und Akustik Anatolischer Folk mit türkischen und deutschen Texte

Spielerisch scheinen Levantino keine Grenzen gesetzt, sie schmeißen nur so um sich mit Stilen und musikalischen Genres. Erkennbar ist eine Liebe zur Vergangenheit und zu fremden Ländern. In ihren Kompositionen improvisieren sie Gypsy, Filmmusik oder alte Melodien aus der ganzen Welt, die von der Indie Gitarre Tom Wörndls und dem Jazz Kontrabass zusammengehalten werden.

Serkan Özkan vertont Gedichte alevitischer und anatolischer Dichter und stellt diese Texten von Novalis, Hölderlin und Hesse gegenüber. Aus diesem einzigartigen Zusammenspiel entsteht ein musikalischer Dialog der Kulturen, bei dem deutsche Lyriker erstaunlich gut mit anatolischem Folk harmonieren.

Datum: 19.12.2014, 20:00 Uhr
Ort: Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg
Eintritt: € 13,-/9,-

Zum Seitenanfang

Peter Angermann: frisch geteert

Ausstellung

Zeitraum: bis 24.02.2015
Ort: Galerie Sima, Hochstrasse 33, 90429 Nürnberg
Öffnungszeiten: Dienstag, 17 – 20 Uhr (vom 21.12.2014 bis 05.01.2015 geschlossen)
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Space Oddity - A capsule exhibition

Ausstellung
Die Ausstellung fokussiert auf den regen Austausch zwischen den beteiligten Kunstschaffenden, die in Jerusalem, Tel Aviv, Berlin, Leipzig und Nürnberg leben. Der Projekttitel bezieht sich auf das erste im Weltall gedrehte Musikvideo – eine Coverversion eines Songs von David Bowie, die vom ISS-Kommandant Chris Hadfield gesungen wird. In Anlehnung an die Internationale Raumstation (ISS) – ein Projekt, bei dem Forscher aus verschiedenen politischen Systemen der Welt in Eintracht einen Satelliten bewohnen – entwickelt die Ausstellung ein gemeinschaftliches Zusammentreffen in einer experimentellen und gleichzeitig konzentrierten Situation. Ausgehend von der Idee einer Zeit- oder Raumkapsel, in der andere physikalische und soziale Gesetze herrschen, entsteht eine Kontaktzone, in der wissbegierig über die Vergangenheit und die Zukunft nachgedacht wird. Für den gemeinschaftlich entwickelten Raum im Kunstverein Nürnberg hat das Büro Unfun zudem eine modulare Ausstellungsarchitektur an der Schnittstelle zwischen Kunst und Design entworfen.

Zeitraum: bis 25.01.2015
Ort: Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 14-18 Uhr, Sa.+So. 13-18 Uhr (vom 22.12.2014 bis 06.01.2015 geschlossen)
Eintritt: € 2,50/1,50
Link: www.space-oddity.info

Zum Seitenanfang

Neuer Wir-lassen-lesen-Podcast verfügbar

Madeleine Weishaupt im Gespräch mit Ulla Spörl
Madeleine Weishaupt hat sich mit Ulla Spörl nach ihrer Lesung aus dem autobiographischen Roman "lebens(t)räume" über das Schreiben und, aus aktuellem Anlass, über "25 Jahre Mauerfall" unterhalten.

Podcast kostenlos herunterladen

Zum Seitenanfang

Füllen Sie Ihr Wissensguthaben auf mit der Bildungscampus-Card

Unter dem gemeinsamen Dach des Bildungscampus Nürnberg bieten Ihnen die Stadtbibliothek, das Bildungszentrum und das Planetarium eine gemeinsame Kundenkarte!

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenfreie Erstausleihe
  • Freie Nutzung der Onleihe (Ausleihe digitaler Medien der Stadtbibliothek)
  • Freie WLAN-Nutzung in der Stadtbibliothek Zentrum
  • Besuch von jährlich bis zu 30 ausgewählten Einzelveranstaltungen im Bildungszentrum
  • Besuch von jährlich bis zu 10 ausgewählten Workshops im Bereich "Fit für’s Lernen" in den Lernzentren
  • Besuch einer Themenshow im Planetarium

Die Bildungscampus-Card mit ihren Vorteilen gilt ab 1. Januar 2015

Zum Seitenanfang

Tatiana Trouvé: I tempi doppi

Ausstellung
Die Ausstellung I tempi doppi entstand in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn und dem Museion Bozen. Für jede Station entwickelte Künstlerin Tatiana Trouvé einen ortsspezifischen, poetisch aufgeladenen Parcours, der die Ausstellungen deutlich unterscheidet. In der Kunsthalle Nürnberg wird Trouvé erstmals einen Schwerpunkt auf Bronzeskulpturen aus verschiedenen Werkphasen setzen.

Die Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der Ausstellungsarchitektur ist ein wesentliches Element bei jeder Präsentation von Tatiana Trouvé. Sie transformiert die vorgegebenen Räume jedoch nicht nur materiell, sondern implantiert ihnen zugleich auch eine psychologische Ebene des Magischen, Surrealen, Traumhaften oder Unheimlichen. So verwandelt sie einen vorhandenen Ausstellungsraum durch Schnitte in die Wand in eine monumentale, begehbare Zeichnung (Prepared Space, 2014) oder lässt ein dichtes Feld aus Loten und Pendeln schräg von einer eigentlich nicht vorhandenen Decke herunter fallen (350 Points towards Infinity, 2009), wobei Schwerkraft und Statik außer Kraft gesetzt scheinen. Bisher offene Räume können plötzlich verschlossen oder nur noch über eine Treppe zugänglich sein ...

Zeitraum: bis 08.02.2015
Ort: Kunsthalle, Lorenzer Straße 32, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. 10-20 Uhr
Eintritt: € 5,00/2,50

Zum Seitenanfang

Adventskalender KunstKulturQuartier 2014

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...
Das Christkind hat sich in diesem Jahr frühzeitig auf den Weg gemacht, alle Häuser des KunstKulturQuartiers besucht und Geschenke für euch dagelassen. Von Musik und Theater, über Kunst und Film, bis hin zu gastronomischen Köstlichkeiten, Freikarten und außergewöhnlichen Geschenken - es erwarten euch dieses Jahr wieder viele große und kleine Überraschungen in unserem Adventkalender! Auf der Homepage versteckt sich im Dezember bis Heiligabend jeden Tag etwas Besonderes. Einfach hinter jedes der 24 Türchen spickeln und schon vor Weihnachten beschenkt werden. Viel Spaß!

Zeitraum: bis 24.12.2014
Link: www.kunstkulturquartier.de

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Online

Nürnberg Kultur

ODN Internet Systemhaus

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter