Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

Welche Farben hat Dein Nürnberg?

Videowettbewerb
2025 wollen wir Kulturhauptstadt Europas werden – aber was hat Nürnberg zu bieten?
Mit Hilfe eines jungen Teams aus Medienschaffenden aus der Region hat die Stadt Nürnberg einen Videowettbewerb ins Leben gerufen, welcher unter der Devise "Von jungen Leuten, für junge Leute" dazu aufruft 2025 aktiv-kreativ mitzugestalten. Die Teilnehmer werden dazu aufgerufen Videos in der Länge von 25 Sekunden einzureichen. Neben der aktiven Teilhabe am Bewerbungsprozess "N2025" winken tolle Preise.

Einsendeschluss: 15.09.2017
Videolänge: 25 Sekunden

Zum Seitenanfang

Luther, Kolumbus und die Folgen

Welt im Wandel 1500 - 1600
Vor fünfhundert Jahren beginnt die Welt „an allen Enden zu knacken”. So jedenfalls empfand es Martin Luther, der diese Veränderungen selber mit ausgelöst hat. Gleichzeitig tritt weit im Westen Amerika als „Neue Welt” zutage. Sie bringt das alte Weltbild noch mehr ins Wanken.

Nicht erst unserer Gegenwart stellt sich seither die Frage, ob wir Neuem und Fremdem besser mit Zuversicht oder mit Sorge begegnen sollen. Das Germanische Nationalmuseum versammelt zum Reformationsjubiläum herausragende Kunstwerke und Bildzeugnisse europäischer Zukunftsfreude und Zukunftsangst in einer großen Sonderausstellung – von Christoph Kolumbus‘ eigenhändigen Wetterberichten über den gewaltigen wasserspeienden Satan der Kölner Domfassade bis hin zu den ersten Indianerbildern in Europa.

Zeitraum: bis 12.11.2017
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-21 Uhr
Eintritt: € 8,-/5,-

Zum Seitenanfang

SommerNachtFilmFestival

25 Abende lang verwandeln die Festival-Partner Wiesen, Plätze und besondere Orte in der Region in Kinosäle, größtenteils unter freiem Himmel. Neben der sorgfältigen Filmauswahl ist allen auch das Rahmenprogramm wichtig: Regisseure und Filmemacher werden zu Gesprächen eingeladen, um mit dem Publikum in direkten Kontakt zu treten und Live-Musik ergänzt das Leinwandgeschehen perfekt. Ungewöhnliche Orte fürs Kino erobern und darüber die Filmqualität nicht aus den Augen verlieren – im SommerNachtFilmFestival finden alle Sparten ihren Platz: Arthause-Filme und Neuentdeckungen, Klassiker und sogar Stummfilme, Kurzfilme, Dokumentarfilme und der eine oder andere Publikumshit, der auch uns Veranstalter von seiner Qualität überzeugt.

Zeitraum: bis 26.08.2017
Ort: diverse Orte, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach

Zum Seitenanfang

Zwischen Erfolg und Verfolgung

Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach
Am 10. August 1938 begann der Abriss dr Hauptsynagoge am Hans-Sachs-Platz. Damit wurde in Nürnberg schon drei Monate vor der reichsweiten Zerstörung jüdischer Gotteshäuser am 8./9. November 1938 mit der erinnerungspolitischen Entfernung baulicher und ideeller Zeichen jüdischen Glaubens begonnen. Diesen Gedentag nehmen die Veranstalter zum Anlass, im Rahmen der Programmreihe "Verpflichtende Vergangenheit" die Ausstellung "Zwischen Erfolg und Verfolgung - Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach" in Nürnberg zu präsentieren.

Mit unmittelbarem Sichtbezug zum einstigen Standort der Synagoge erinnern in einer großformatigen skulpturalen Präsentation überlebensgroße Silhouetten an 17 herausragende deutsche Sportlerinnen und Sportler jüdischen Glaubens, die als Nationalspieler, Welt- und Europameister/innen, Olympiasiger/innen und Rekordhalter/innen zu den gefeierten Idolen ihrer Zeit zählten und dennoch in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wurden.

Zeitraum: bis 28.08.2017
Ort: Hans-Sachs-Platz, 90403 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Instadrama #FictionAndReality

2. Bayerisches Theaterjugendclubtreffen
Über 200 Jugendliche der Theaterjugendclubs aus ganz Bayern zeigen vom 20. bis 23. Juli 2017 mehr als 14 Inszenierungen in vier Tagen. Erstmals mit dabei sind Spieler*innen aus der Partnerstadt Charkiw (Ukraine).

Wir sind die Generation Instagram!? Alles Oberfläche, alles Schein? Ja! Aber wir sind noch mehr, und das wird im Theater sichtbar. Unsere Themen und Geschichten finden ihren Weg auf die Bühne, und dort experimentieren wir mit unserer Wirklichkeit. Wir finden neue Formen, spielen mit Zuschreibungen, lieben alte und neue Medien, sind politisch oder auch nicht und erfinden uns neu als „InstaDrama“, denn wir wollen wissen, wer wir eigentlich sind, was wir wollen und wie unser Theater der Zukunft aussieht! Wir machen das, was wir am liebsten tun: Theater!

Zeitraum: ab 20.07.2017
Ort: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner Platz 2-10, 90443 Nürnberg

Zum Seitenanfang

100 beste Plakate 16

Ausstellung
Das Plakat hat sich im Verlauf seiner langjährigen Geschichte als feste Größe in der visuellen Kultur der Moderne etabliert und behauptet bis heute seinen Platz im öffentlichen Erscheinungsbild unserer Städte. Doch nicht nur im Alltagsgeschehen ist das Plakat verankert, es gilt ebenso als attraktives Sammelobjekt für Museen.

Die Ausstellung der 100 besten Plakate aus den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz wird 2017 zum inzwischen siebten Mal in Folge im Neuen Museum Nürnberg gezeigt. Die Schau basiert auf einem jährlichen Wettbewerb des Vereins 100 Beste Plakate e. V., der seit fünfzehn Jahren länderübergreifend angelegt ist. Gestalter, Auftraggeber und Druckereien waren aufgerufen, Plakate einzureichen, die im Jahr 2016 gestaltet und realisiert worden sind.

Zeitraum: bis 10.09.2017
Ort: Neues Museum, Eingang Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Nachthell

Fotoausstellung
Im hohen Norden sind die Sommernächte ungewöhnlich hell. So hat auch Estland zur Zeit der Sommersonnenwende seine "Weißen Nächte", in denen es kaum dunkel wird. Um dieses einzigartige Licht einzufangen, waren neun Mitglieder der fotoszene in der estnischen Stadt Tallinn auf der Suche nach dem Licht des Nordens.

Zeitraum: bis 30.09.2017, Dauer: Sommerpause vom 30.7. bis 8.9.
Ort: Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerie-Eingang EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

70 Jahre Künstlergruppe Der KREIS

Ein Längsschnitt durch die Kunst in Nürnberg seit 1947
Die Nürnberger Künstlervereinigung "Der KREIS" feiert 2017 ihr 70-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum nehmen die Kunstvilla, das Kunsthaus und die KREIS Galerie zum Anlass für groß angelegte Ausstellungen.

Die Kunstvilla präsentiert die Geschichte und Entwicklung des Vereins anhand herausragender künstlerischer Positionen und schlägt dabei einen Bogen von der Gründung der Künstlergruppe im Jahr 1947 über die kulturpolitisch geprägten Debatten der 1960er Jahre bis zu den heutigen Mitgliedern. Für dieses Projekt richtet die Kunstvilla ihre seit 2014 bestehende Dauerausstellung neu ein.

Das Kunsthaus zeigt mit "In den Raum" eine Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit den derzeitigen Mitgliedern der Künstlergruppe und deren Gästen vor Ort entsteht. Der Ausstellung geht ab 6. Mai ein zehntägiges Symposium voran, dessen Ergebnisse vom 18. Mai bis 18. Juni präsentiert werden. In der KREIS Galerie stellen die KREIS-Mitglieder in einem monatlichen Ausstellungsrhythmus ebenfalls ihr aktuelles Schaffen dem Publikum vor.

Zeitraum: bis 08.10.2017
Ort: Kunstvilla im KunstKulturQuartier, Blumenstraße 17, 90402 Nürnberg / Kunsthaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 5,-/2,50 (pro Ausstellung)
Tageskarte für beide Ausstellungen: 8,- / 4,-

Zum Seitenanfang

Babettes Fest

Theater
Französische Hochkultur prallt auf verhärmte Dorfbewohner. Ohne die Kunst der Küche zu verstehen, bricht durch die Sinnlichkeit eines Festmahls der Damm der Verbitterung und Askese, der seit Längerem die einzelnen Menschen voneinander trennt. Ein unerklärlicher Zauber vereint für einen Abend die zerstrittenen Dorfbewohner.

Flucht und Asyl, Kunst und ihre Wirkung, das Fremde als Geschenk – und mehr stecken in dieser Geschichte. Ganz nebenbei geht es passend zum Lutherjahr 2017 um den Konflikt protestantischer Zurückhaltung und sinnlicher Ausschweifung.

Zeitraum: 26.08.–16.09.2017
Ort: Theaterzelt auf der Wöhrder Wiese, 90402 Nürnberg

Zum Seitenanfang

Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten

Ausstellung
Jedes Jahr gehört der Wettbewerb, der unterschiedliche Kunstgattungen berücksichtigt, zu einem der beliebtesten Ausstellungsereignissen in Nordbayern. Eine Jury wählt aus eingereichten Werken von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region die Preisträgerinnen und Preisträgern 2017.

Zeitraum: bis 03.09.2017
Ort: Kunsthaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 5,-/2,50

Zum Seitenanfang

Neuer Geist und neuer Glaube – Albrecht Dürer als Zeitzeuge der Reformation

Ausstellung
Der Übertritt Nürnbergs zum neuen Glauben vollzieht sich 1525 ebenso früh wie (fast) reibungslos. Auch Albrecht Dürer saß im Großen Rat, als der folgenschwere Beschluss gefasst wurde. Obwohl zunächst begeisterter Anhänger Martin Luthers, waren für den Künstler die bilderfeindlichen Tendenzen mancher Reformatoren schlicht existenzbedrohend. Auch war es nicht Luther selbst, den Dürer persönlich kennenlernte und portraitierte, sondern dessen Mitstreiter Philipp Melanchthon.

Wie also positionierte sich das berühmte Nürnberger Universalgenie in diesen schwierigen, unübersichtlichen Zeiten? Und vor allem: Spiegelt seine Kunst die großen Umbrüche dieser Zeit tatsächlich wider? Diesen spannenden Fragen geht die Ausstellung mit einem genauen Blick auf die Details nach – und stößt dabei auf manch Überraschendes.

Zeitraum: bis 04.10.2017
Ort: Albrecht-Dürer-Haus, Albrecht-Dürer-Straße 39, 90403 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 10-17 Uhr; Do. 10-20 Uhr; Sa.+So. 10-18 Uhr; von Juli bis September auch Mo. 10-17 Uhr
Eintritt: € 5,-/3,-

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Kultur

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter