HOME        2010        2012        2015        PLAYLIST        AUDIO        VIDEO        .PDF

Q U A D R O P H O N I A 

Internationales Festival Für Elektroakustischen Kunst [  ]


PLAYLIST



Die Playlist regelt
a) den zeitlichen Verlauf (‘wer spielt wann’)
b) das Zusammenspiel (‘wer spielt mit wem’) und den Status der Künstler.

a) Es wird bei der Veranstaltung eine große Uhr geben, die für alle Künstler gut sichtbar ist. Die minimale Spielzeit jedes Künstlers beträgt 1 min, die maximale 7 min am Stück. Dazwischen sollte mindestens einen Minute Pause sein. Die Künstler verteilen ihre Zeiten im Vorfeld nach eigenen Wünschen. Eine Feinabstimmung der Playlist erfolgt gemeinsam. Der zeitliche Verlauf ist einzuhalten.
b) Jeder Künstler ist innerhalb eines 100 min Konzerts (eine Playlist) für max. 25 min Sender (grün), für max 25 min Empfänger (rot) und für 50 min pausierend (bleibt weiß/leer). Es werden 2 unterschiedliche Playlisten erstellt. Eine für Freitag Abend (1x100 min // 20:00 Uhr bis 21:40 Uhr) und eine für Samstag Abend (1 x 100 min // 20:00 Uhr bis 21:40 Uhr).

(Design by Thomas Lehn 2015)

Sender: Der Sender ist klangakustisch frei zu tun was er möchte, er kann auf andere Sender eingehen, muss es aber nicht. Er kann auch nicht spielen.
Empfänger: Der Empfänger kann spielen, muss aber nicht. Wenn er spielt achtet er auf den Sender und interagiert mit dessen Spiel. Spielt dieser nicht, spielt auch der Empfänger nicht. Gibt es mehrere Sender, dann entscheidet der Empfänger an wen er sich bindet. Er kann sich auch auf mehrere Sender einlassen.
Pause: Sender und Empfänger können in ihrer Spielphase so viele Pausen machen wie sie möchten. In einer absoluten Pause, der Künstler ist weder Sender noch Empfänger (weißes/leeres Kästchen) pausiert der Künstler und es geht weder ein akustisches noch ein visuelles Signal von ihm aus.

Wichtig!
Vermeidung von Outputrauschen, unkontrolliertem Feedback und sonstigen Nebengeräuschen (Stuhlknarzen, Gespräche, Schalt- und Klickgeräusche...), wenn sie nicht künstlerisch eingesetzt werden. Hörbares nur über die Lautsprecher (keine Unplugged-Geräusche). Visuell unauffälliges Spiel um reines Hören zu ermöglichen.